Starten eines Flows nach einem Zeitplan

Haben Sie Flows, die über den Prozessgenerator gestartet werden, sobald ein Datensatz gespeichert wird, auch wenn sie nur einmal pro Woche ausgeführt werden müssten? Wünschen Sie sich, das Ausführen von Flows auf die gleiche Weise planen zu können wie das Einrichten einer Besprechung? Jetzt können Sie einen Flow planen, sodass er an einem bestimmten Datum und zu einer bestimmten Uhrzeit automatisch gestartet wird, und als Häufigkeit einmal, täglich oder wöchentlich festlegen. Wenn dieser geplante Flow nur für eine Gruppe von Datensätzen ausgeführt werden soll, können Sie ein Objekt und einen Filter angeben.

Wo: Diese Änderung gilt für Lightning Experience und Salesforce Classic in der Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition.

Wie: Um einen Flow für eine Gruppe von Datensätzen zu starten, wählen Sie die Filterbedingungen im Startelement aus. Wenn Ihr Flow beginnt, wird für jeden Datensatz, der mit Ihrem Filter übereinstimmt, ein Flow-Interview ausgeführt – es ist keine Schleife erforderlich. Der übereinstimmende Datensatz wird in der globalen Variablen $Record gespeichert, sodass Sie im gesamten Flow auf die Variable oder deren Felder verweisen können.

Das Fenster 'Start bearbeiten', in dem die Option für das Erreichen des geplanten Zeitpunkt ausgewählt ist

Wichtig

Wichtig

Beim Planen der Startzeit müssen Sie berücksichtigen, dass eine Obergrenze für die Anzahl der geplanten Flows gilt, die in einer Organisation innerhalb von 24 Stunden ausgeführt werden dürfen. Die Obergrenze für Organisationen beträgt, je nachdem, welcher Wert größer ist: 250.000 Datensätze oder die Gesamtanzahl von 200 Datensätzen pro Benutzerlizenz. Stellen Sie beim geplanten Starten eines Flows sicher, dass der Zeitplan und die zugehörigen Bedingungen nicht dazu führen, dass Ihre Organisation die Obergrenze überschreitet.

Um zu überprüfen, ob ein geplanter Flow die Organisationsobergrenze überschreitet, können Sie die Anzahl der Datensätze, für die der Flow ausgeführt wird, anhand der Debug-Protokolle feststellen. Die Anzahl der Datensätze entspricht der Anzahl der geplanten Flow-Ausführungen, da ein Flow für jeden Datensatz ausgeführt wird. Verfolgen Sie die Anzahl der Datensätze mit der neuen Debug-Protokollzeile FLOW_START_SCHEDULED_RECORDS. Wenn der Flow den Grenzwert der Organisation überschreitet, sendet Salesforce eine E-Mail zu dem Fehler entweder an den Administrator, der den zugeordneten Flow zuletzt geändert hat, oder an die Empfänger von Apex-Ausnahme-E-Mails.

Im Flow Builder-Zeichenbereich wird die geplante Startzeit eines Flows angezeigt.

Das Startelement im Flow Builder-Zeichenbereich zeigt das Startdatum, die Startzeit und die Häufigkeit an.

Um geplante Flows zu überwachen, geben Sie unter "Setup" im Feld "Schnellsuche" den Text Geplant ein und wählen Sie Geplante Aufträge aus.